Buchpremieren bei der Literaturwoche

Autor Axel Roitzsch, Preisträger des LiteraturUpdate und Autor u. a. beim Stellwerck-Verlag, wird am 3. Juli exklusiv Vorpremiere seiner Novelle „Der Redner“ feiern (erscheint 14.07.2014 bei Stellwerck).
Als Ort für diese Buchpremiere haben wir uns die STIEGE Ulm ausgesucht. Ein Ort öffentlicher Kunst-Interventionen und derzeit die originellste Open-Air-Bar im Kreis.
An diesem Abend wird auch Autorin Pauline Füg lesen – nachdem sie am Nachmittag ihren Schreibworkshop in der Griesbadgalerie angeboten hat! Und wir hören von Verlegerin Christine Ott (Stellwerck-Verlag), warum das Verlegen dieser Tage so besonders lohnenswert ist!

Analoge Gegenwelten

Josef Feistle, Künstler, Schriftsteller, Fotograf, Kunstpädagoge und wahrscheinlich noch eine ganze Menge mehr…, wird uns am 22. JUNI (19 Uhr) die Ehre geben. Der Weißenhorner hat viele Talente. Allen voran das intelligente Unterhalten und das Transportieren tiefsinniger Gedanken, und zwar durch die Hintertür. Wer ihn einmal live erlebt hat, will mehr.
Das sympathische Multitalent lebt in einem selbst restaurierten und denkmalgeschützten Haus und schreibt als Autor seine Werke mit der klassischen Schreibmaschine und verweigert sich konsequent der modernen Technik. So besitzt er weder Computer noch Handy, wahrscheinlich auch keine Mikrowelle. Seine Bücher verkauft er auch an keinen kommerziellen Verlag, sondern gibt sie in Zusammenarbeit mit dem Weißenhorner Heimatmuseum heraus.
Auf FREE FM kann man ihn schon mal hören: LINK

Piefkes mit Palmenblick & Meister der komischen Kunst

Der Verlag Antje Kunstmann aus München spielte mit „Der kleine Erziehungsberater“ auf der Klaviatur einer gebeutelten Generation und zelebrierte Sprachwirrnisse mit dem köstlichen Erzählband „Der weiße Neger Wumbaba“. Wofür aber dieser Münchner Verlag besonders bekannt ist – zu recht – das ist die großartige Serie „Die Meister der komischen Kunst“.  Einige dieser Meister der Komischen Künste stellen bei der Kulturbuchhandlung aus – und werden mit Originalarbeiten dabei sein, die man käuflich erwerben kann. Wer ist dabei? ATAK, Hauck & Bauer, Arezu Weitholz und Wolf Erlbruch.

Am 7. Juli wird es im botanischen Garten Literaturtheater geben: Mit Blick auf das Palmenhaus raunzen, granteln und „filoschofiern“ Walter Baco und Florian L. Arnold. Wagemutiges und Wahnwitziges zwischen Literatur und Theater, Improvisation und Sinndrechselei. Wir hoffen auf gutes Wetter, so daß wir „Open Air“ spielen können – und den Zuhörern und -schauern nicht die Puste ausgeht.

Unerwartete Gäste und Momente

Und dann ist er da, dieser Moment, wo sich Zufall und Wunsch kreuzen: Im Frühjahr 2014 erschien das neue Buch von Silvia Trummer – Vierhändig (Wolfbach). Eine aus kurzen Passagen von Lyrik und Prosa gesponnene Elegie auf eine verschwundene Kindheit. Hinreißend knapp, bildreich, poetisch tief. Ende Juni dann die überraschende und erfreuliche Nachricht, daß die Autorin ihr Buch im Rahmen der Literaturwoche Donau 2014 vorstellen wird.

Und auch eine weitere Perle verlegerischer Arbeit können wir an diesem Abend kredenzen: Dieter Sanders (bei Mirabilis erschienenes) Buch „Fritz Picard – Ein Leben zwischen Hesse und Lenin“ – eine Schatzkiste für Literaturliebhaber, in der sich Namen wie Herrmann Hesse, Erich Mühsam, Walter Mehring und Else Lasker-Schüler finden. Allesamt Freunde dieses Fritz Picard.

Advertisements